AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vielen Dank für die Verwendung von mirandoo.

Das Angebot von mirandoo wird von der JOUDID UG (haftungsbeschränkt) bereitgestellt.
mirandoo ist die color-visuelle Inspirationsquelle in Hinblick auf Design, Fashion und Lifestyle.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für Ihren Zugriff auf die mirandoo-Website. Bitte lesen Sie diese AGB aufmerksam durch und wenden Sie sich an mirandoo, wenn Sie Fragen haben. Indem Sie auf unser Angebot zugreifen, stimmen Sie diesen AGB und unseren Datenschutzrichtlinien zu und sind an sie gebunden.

Andernfalls ist Ihnen die Nutzung der Webseite und der angebotenen Leistungen nicht gestattet.

1. Dienste der Webseite
Die Webseite richtet sich an Endverbraucher (nachfolgend auch „Kunden“ genannt), die Inspirationen in Hinblick auf Design, Fashion und Lifestyle suchen und im Internet entsprechende Produkte erwerben oder sich hierüber informieren möchten. Kunden erhalten auf der Webseite kostenlos Links zu Bezugsquellen von Produkten und Dienstleistungen, die bei mirandoo registrierte Händler, Anbieter und Dienstleister sowie sonstige Dritte (nachfolgend auch „Online-Shops“ genannt) im Internet anbieten.
Diese Informationen stellen keine rechtsverbindlichen Angebote von mirandoo dar. Die Informationsrecherche passiert weitgehend manuell und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Aufgrund der Menge der zu verarbeitenden Informationen können fehlerhafte Links zu den Seiten der Online-Shops bzw. Dritten nicht völlig ausgeschlossen werden. Für die Richtigkeit der angebotenen Informationen kann mirandoo deshalb keine Gewähr übernehmen. mirandoo weist darauf hin, dass nicht alle am Markt befindlichen Online-Shops und Angebote berücksichtigt werden. Die Auswahl steht im alleinigen Ermessen von mirandoo. mirandoo behält sich das Recht vor einzelne Produkte auch ohne vorherige Ankündigung gegenüber den Kunden zu entfernen.

2. Vertragsverhältnisse
Mit mirandoo kommen keine Kauf- oder sonstigen Verträge über den Erwerb der auf der Webseite dargestellten Produkte zustande. Verträge über den Erwerb der auf der Webseite dargestellten Produkte werden ausschließlich zwischen den Kunden und den Online-Shops begründet. Dementsprechend können für diese Verträge die jeweiligen AGB (nebst Widerrufsbelehrungen) der Online-Shops zur Anwendung kommen. Die Kunden werden bei Erwerbsinteresse im Regelfall von der Webseite direkt zu den Seiten des Online-Shops geführt, von dem das betreffende Angebot stammt. Die Kunden sind verpflichtet, vor einem Vertragsschluss bzw. Bestellvorgang sämtliche für den Vertragsschluss maßgeblichen Informationen und deren Aktualität selbst anhand der Angaben der betreffenden Online-Shops zu überprüfen.
Bei allen Produktkäufen bestehen gesetzliche Gewährleistungsrechte. Weiterhin können für diese Verträge die jeweiligen AGB (nebst Widerrufsbelehrungen) der Online-Shops und/oder Zahlungsdienstleister zur Anwendung kommen. mirandoo übernimmt keine Gewähr, dass die auf der Webseite dargestellten Produkte bei den betreffenden Online-Shops tatsächlich erworben oder bestellt werden können.
Auf den Webseiten genannte Firmennamen, Logos und/oder Produktbezeichnungen sind geschützte Marken oder Warenzeichen der jeweiligen Inhaber.

3. Produkte „herzen“
Die Kunden können Produkte „herzen“ und damit ihre Begeisterung für das jeweilige Produkt zum Ausdruck bringen. Diese „Bewertungen“ der Produkte spiegeln lediglich die Meinungen der Kunden wieder.

4 Haftung
Für eine Haftung von mirandoo – gleich aus welchem Rechtsgrund – gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen die folgenden Haftungsausschlüsse und -beschränkungen: mirandoo übernimmt keine Haftung oder Gewähr für Art, Umfang und Qualität der von den Online-Shops und weiterer Dritter, auf die direkt über Links verwiesen wird, angebotenen Produkte oder Informationen. mirandoo übernimmt insbesondere auch keine Haftung oder Gewähr für die Funktionstauglichkeit und Kompatibilität von Systemen, Programmen etc., die nicht unmittelbar zum Angebot gehören und auf die es insofern keinen Einfluss gibt. mirandoo kann deshalb keine Gewähr übernehmen für die Erreichbarkeit, die graphische, inhaltliche oder technischen Gestaltung und Funktionsweise der Webseiten der Online-Shops bzw. Dritter und der darauf angebotenen bzw. nicht angebotenen Produkte, Informationen und sonstigen Leistungen.

5. Hinweise auf geistige Eigentumsrechte
Die Webseite enthält Daten, Bilder, Texte, Grafiken und sonstige Informationen, die zu Gunsten von mirandoo mittels geistiger Eigentumsrechte, insbesondere nach dem Urheber- und Markenrecht, geschützt sind. Vervielfältigungen, öffentliche Wiedergaben, Modifikationen und sonstige Eingriffe in diese Rechte sind sowohl ganz als auch teilweise nur mit schriftlicher Genehmigung mirandoos erlaubt, es sei denn, dass eine gesetzliche Schranke eingreift. Jeder nicht genehmigte Eingriff stellt einen Verstoß gegen die genannten rechtlichen Bestimmungen dar und wird rechtlich verfolgt. Insbesondere sind das automatisierte Auslesen der Datenbank und Webseite (durch z.B. Scraping) und das Einbinden von Inhalten der Webseite im Frame ohne Einwilligung von mirandoo nicht gestattet. Der Kunde darf die Webseite nur als individuelle Inspirationsquelle für Angebote von Online-Shops für den eigenen Bedarf nutzen.

6. Geltung deutschen Rechtes
Auf die Nutzung der Webseite und dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) Anwendung.

7. Gerichtsstand und salvatorische Klausel
Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und mirandoo der Sitz mirandoos.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle von nicht einbezogenen oder unwirksamen Allgemeinen Geschäftsbedingungen tritt das Gesetzesrecht. Im Übrigen werden die Parteien anstelle der nichtigen oder unwirksamen Bestimmung eine wirksame Regelung treffen, die ihr wirtschaftlich möglichst nahe kommt, soweit keine ergänzende Vertragsauslegung vorrangig oder möglich ist.

Stand: Januar 2015